Rezension: Die drei Fragezeichen ??? und die schwarze Katze

Buchcover: Die drei Fragezeichen und die schwarze KatzeWie passend. Heute ist Montag, der 13. und im 13. Teil unserer Februar drei Fragezeichen Challenge geht es um eine schwarze Katze. Bin gespannt wem sie Pech bringen wird. Justus, Bob und Peter oder dem Dieb? Also natürlich erst nachdem letzterer überführt wurde. Ein Fall zum Wände hochgehen.

Worum geht es?

Der Zirkus ist in der Stadt! Wie gut, dass Onkel Titus den Auftrag für zwei Löwenpodeste bekommen hat und Justus, Bob und Peter sie zum Zirkus bringen sollen. Kaum dort angekommen werden sie direkt Zeuge eines Diebstahls. Bei einer Schießbude versucht ein Mann mit einem der Preise wegzulaufen. Der junge Besitzer der Bude Andy Carson und die drei Fragezeichen direkt hinterher, doch der Mann verschwindet auf mysteriöse Weise in einer Seitengasse aus der es eigentlich kein Entkommen gibt.

Zum Glück können die drei Detektive wenigstens das Diebesgut zum Stand zurückbringen. Eine schwarze Stoffkatze mit Buckel und einem zugekniffen Auge. Die drei freunden sich rasch mit Andy an. Peter versucht sein Glück beim Schießen und tatsächlich kann er die gerade noch gestohlene Katze als Hauptpreis gewinnen.

Der Löwe ist los

Doch die Freude wärt nicht lange. Auf dem Weg zu Andys Wohnwagen entdecken sie Radscha, den Löwen. Jemand muss ihn befreit haben und es bleibt kaum Zeit zum Handeln um eine Panik unter den Besuchern des Zirkus zu verhindern. Doch dank Peters Umsicht mit der er den Löwen beruhigt  können die anderen den Dompteur des Löwen holen, der den Löwen zurück zu seinem Käfig bringt.

Die drei Fragezeichen erfahren, dass dies nicht der erste Zwischenfall bei dem Zirkus war. In letzter Zeit gab es immer wieder merkwürdige Unglücksfälle, die den Zirkus an den Rand des Ruins gebracht haben. Sollte noch irgendetwas schieflaufen war es das und alle Angestellten und Künstler müssten entlassen werden. Natürlich bieten die drei Fragezeichen ihre Hilfe an, müssen aber merken, dass sie selbst bestohlen wurden: Die schwarze Katze ist erneut verschwunden.

Wer sammelt diese Katzen? Haben diese überhaupt etwas mit den Unglücksfällen bei dem Zirkus zu tun? Wer will ihm schaden oder ist alles nur ein großer Zufall? Aber vor allem, warum schaltet man eine Zeitungsanzeige um Stoffkatzen zu suchen?

Fazit

So langsam wird die Obsession der Autoren mit dem Schaustellergewerbe immer deutlicher. Die Leute mit denen es die drei Fragezeichen seit Beginn ihrer Fälle zu tun haben, waren Zauberer, Verkleidungskünstler und dieses mal ein ganzer Zirkus samt Rummelplatz. Dies tut dem Buch allerdings nichts schlechtes. Die Umgebung bietet ein stimmungsvolles Bild und viele schillernde Charaktere. Sobald der Rummel verlassen wird ändert sich leider dieser Eindruck. Die Handlungsweise des Schurken wird merkwürdiger und vor allem dieser Zeitungsaufruf … ich bitte euch, was ist das für eine bescheuerte Idee. Da kann er sich doch gleich bei der Polizei stellen.

Alles in allem ist es sicher nicht der schlechteste Fall, aber leider wechseln sich Licht und Schatten immer mal wieder ab.

Buchinformationen

Autor William Arden
Titel Die drei ??? und die schwarze Katze
Originaltitel The Secret of the Crooked Cat
Seiten 152
Übersetzung durch Leonore Puschert
Datum der Erstveröffentlichung 1971
Verlag Franckh Kosmos Verlag
Genre Jugendbuch, Krimi, Detektivgeschichte
ISBN-13 978-3440131510
Leseprobe Link zur Leseprobe
Buchhomepage Link zur Buchhomepage
Verlagshomepage Link zur Verlagshomepage
Herkunft Bücherei

Ein Gedanke zu “Rezension: Die drei Fragezeichen ??? und die schwarze Katze

  1. Pingback: Rezension: Die drei ??? und der rasende Löwe | mind the book

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.