Rezension: Die drei Fragezeichen ??? und der seltsame Wecker

Buchcover: Die drei Fragezeichen und der seltsame WeckerTick, tack, tick, tack, tempus fugit meine lieben Freunde der drei Fragenzeichen. Noch schneller vergeht sie für all diejenigen, die auf der Suche nach etwas wertvollem sind und denen dabei die Zeit wie Sand zwischen den Fingern zerrinnt. Wer kann das Rätsel der schreienden Wecker zuerst lösen: Justus, Bob und Peter oder ihr Erzfeind Victor Hugenay?

 

Worum geht es?

Wer sagt, dass es auf dem “Gebrauchtwarencenter T. Jonas” nichts zu entdecken gäbe. Vor allem nicht für Justus Jonas, der mit seinem handwerklichen Geschick es immer wieder schafft auch anscheinend kaputte Sachen zu reparieren. Was Justus dieses Mal  jedoch wieder zum laufen bringt lässt den drei Fragezeichen die Haare zu Berge stehen. Dieser kleine unscheinbare Elektrowecker, den Justus gerade angeschlossen hat fängt urplötzlich an grauenhaft zu schreien. Für Justus ist eines sofort klar: Dies ist ein neuer Fall für die drei Detektive! Sie müssen den ursprünglichen Besitzer des Weckers finden. Die Frage ist nur wie. schließlich kam der Wecker in einer Kiste mit weiterem Schrott an und kann niemandem mehr zugeordnet werden.

Der Raum der Zeit

Mit gutem Auge erkennt Justus, neben einem für die Fälle der drei Fragezeichen fast schon obligatorischen Rätseltext, eine Signatur auf dem Wecker, welche Justus, Bob und Peter in das Uhrmacherwerkstatt von Mr. Felix führt. Dieser kann ihnen tatsächlich den Auftraggeber samt Adresse geben, aber was die drei Detektive dort erwartet hätten sie in ihren kühnsten Träumen nicht erwartet. Einen ganzen Raum voller Uhren, die alle schreien, stöhnen oder andere uhruntypische Geräusche von sich geben können.

Das Haus mit diesem merkwürdigen Raum wird von Harry und seiner Mutter bewohnt. Der eigentlich Hausherr, der die Uhren in Auftrag gab ist verschwunden und niemand weiß wo er abgeblieben ist. Gerade als die drei Jungen Harry und seine Mutter verlassen wollen wendet sich Harry mit einer Bitte an sie. Sein Vater sitzt im Gefängnis wegen eines Kunstdiebstahls, den er nicht begangen hat. Leider sprechen alle Indizien gegen ihn. Er hatte im Rahmen seiner Arbeit das bestohlene Haus besucht und so unwahrscheinlich wie es klingt, die gestohlenen Bilder wurden ausgerechnet unter dem Küchenboden von Harrys Familie gefunden. Ein anscheinend klarer Fall für die Polizei.

Im Laufe ihrer Ermittlungen erkennen die drei Fragezeichen, dass sie einem geschickten Kunsträuber auf die Schliche gekommen sind. Das Rätsel des seltsamen Weckers scheint dabei der Schlüssel zu den gestohlenen Bildern und damit der Freiheit von Harrys Vater zu sein . Aber schon bald merken sie, dass nicht nur sie sind hinter den Bildern her, sondern auch ihr alter Gegner der Kunstdieb Victor Hugenay. Die Jagd nach den gestohlenen Bildern kann beginnen.

Fazit

Die drei Fragezeichen und der seltsame Wecker ist seit jeher einer meiner Lieblingsfälle von den drei Detektiven. Dies liegt zwar weniger an dem Buch, sondern erneut mehr an der Hörspielfolge, aber dennoch ist dieser Fall der drei Fragezeichen einen ruhigen Leseabend wert. Die Geschichte nimmt rasch eine rasante Fahrt auf die einen kaum Zeit zum atmen lässt. Man will wissen wie es weitergeht und was sich hinter dem Rätsel der schreienden Uhren verbirgt. Das Ende ist zwar zugegeben etwas langatmig geraten, jedoch wird man durch den amüsanten Auftritt von Victor Hugenay mehr als entschädigt.

Wer eine Live-Interpretation des Falls der drei Fragezeichen und des seltsamen Weckers gerne sehen, bzw. hören möchte dem sei die 2009 stattgefundenen Live-Hörspieltour empfohlen. Unter dem Titel “Die drei ??? und der seltsame Wecker – Live and Ticking” gingen die Original-Hörspielsprecher Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich mit weiteren Helfern auf große Deutschlandtour und spielten dabei vor über begeisterten 100.000 Fans. Aufnahmen der Veranstaltung erschienen auf Blu-Ray und DVD und bieten nicht nur für Fans einen besonderen Abend.


Buchinformationen

Autor Robert Arthur
Titel Die drei ??? und der seltsame Wecker
Originaltitel The Mystery of the Screaming Clock
Seiten 125
Übersetzung durch Leonore Puschert
Datum der Erstveröffentlichung 1970
Verlag Franckh Kosmos Verlag
Genre Jugendbuch, Krimi, Detektivgeschichte
ISBN-13 978-3-440-12920-3
Leseprobe Link zur Leseprobe
Buchhomepage Link zur Buchhomepage
Verlagshomepage Link zur Verlagshomepage
Herkunft Bücherei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.