Das große ß wird eingeführt. So gebt ihr es an der Tastatur ein!

Schön und gut. Das bekannte “ß” soll in Zukunft endgültig auch als Großbuchstabe geschrieben werden können. Die Frage ist nur: Wie zur Hölle gibt man es an der Tastatur ein? Schließlich gibt es keine spezielle Taste dafür. Oder etwa doch? Wir haben 5 Möglichkeiten für euch zusammengestellt, wie ihr das ẞ eingeben könnt.

Die Wandlung des großen scharfen s von SS zu ẞ

Der Rat für deutsche Rechtschreibung gab heute in Mannheim bekannt, dass das “ß” (eszett, oder auch scharfes s) in Zukunft auch als Großbuchstabe geschrieben werden darf. Bislang wurde das “ß” in ein “SS” umgewandelt, wenn man das Wort in Großbuchstaben (Majuskeln, Versalien) schreiben wollte. Eingesetzt wurde das etwa auf Ausweisdokumenten, Werbe-Beschriftungen oder bei Buchtiteln.

Die technischen Voraussetzungen dafür wurden schon 2008 geschaffen, als der entsprechende Buchstabe in die entsprechenden ISO-Standards aufgenommen wurde. Allerdings unterstützen nicht alle Schriftarten diesen relativ neuen Buchstaben.

So wird aus SS ein ẞ

Zum Vergleich ein tradtionelles scharfes S und ihm gegenüber nun das “neue” große

ß -> ẞ

Kein so großer Unterschied, oder? Ok, hier aber die Schnellerklärung wie ihr es an eurer Tastatur schreiben könnt Beachtet dabei, dass die aktuelle Schriftart diesen Buchstaben auch unterstützen muss. Sonst bekommt ihr unter Umständen nur das Platzhaltersymbol der Schrift angezeigt:

  1. Der Buchstabe soll in Zukunft über die Tastenkombination “Alt Gr + h” eingegeben werden können. Also ähnlich wie das bekannte @-Zeichen über “Alt Gr + q” eingegeben wird. Habt ihr einen entsprechenden angepassten Tastaturtreiber installiert, sollte es schon klappen.
  2. Alternativ erscheint das ẞ über die Tastenkombination “Alt Gr + Shift + ß”. Dies erfordert etwas Fingerakrobatik, sollte aber schon auf allen neueren Windowssystemen und den meisten Linux Distributionen funktionieren. Achtung: Bei Windows XP scheint diese Lösung nicht zu funktionieren.
  3. Haltet die linke Alt-Taste gedrückt und gebt über den Ziffernblock die Zahlen “7 8 3 8” ein. Lasst die Alt-Taste los und das ẞ sollte erscheinen. Achtet hierbei darauf, dass der Ziffernblock aktiviert ist (Num-Taste). Hinweis: Diese Variante funktioniert beim Ausprobieren nur in Textverarbeitungsprogrammen wie Word, aber nicht etwa im Thunderbird E-Mailclienten.
  4. In Microsoft Word kann man die Zeichenfolge 1e9e eingeben und drückt direkt danach die Tastenkombination Alt + c. Darauf hin wird die Zeichenkette in das ẞ umgewandelt. Der Coursor muss dafür direkt hinter dem Wert 1e9e stehen, damit es funktioniert. Hinweis: 1e9e ist die Unicode-Bezeichnung für das ẞ, kennt man den Wert eines beliebigen anderen Sonderzeichens kann man es auf gleiche Art erzeugen.
  5. Richtet auf eurem Computer eine automatische Textersetzung ein. Dabei könnt ihr eine festgelegte Ziffernfolge definieren, die automatische in den Buchstaben ẞ umgewandelt werden soll. Meiner Meinung nach die umständlichste Methode, vor allem, da sie immer nur auf dem jeweiligen Computer funktioniert. Allerdings ist dies im Moment die einzige Möglichkeit das ẞ auf Mac-Rechnern darzustellen, wenn man vom händischen kopieren und einfügen absieht.

Gar nicht so schwer, oder?

Kleiner Exkurs, wann man das scharfe S verwendet

Ok, zum Abschluss noch zwei kleine Merkregeln, wann nach der Rechtschreibreform in Wörtern die vorher mit ß geschrieben wurden nun ein ss geschrieben wird.

  1. ß bleibt ß wenn es nach einem langen Vokal erscheint. Ansonsten wird es zu ss.
    Beispiel: daß wurde zu dass, Floß bleibt Floß
  2. ß bleibt ß, wenn es nach einem Doppelvokal (Diphtong) steht.
    Beispiel: schließlich, beißen, draußen

Mehr zum Thema

Artikel bei Spiegel Online zur Änderung

Ankündigung von Rat der deutschen Rechtschreibung

Das große ẞ bei Wikipedia

Ankündigung SEO-Sunday

Ich weiß, für viele ist SEO ein rotes Tuch, denn sie sind genervt durch die ständigen E-Mails von irgendwelchen Firmen die einen groß raus bringen wollen. Firmen die einem ständig anbieten die eigene Webseite zu analysieren. Firmen die einen damit zuspammen.

Alternativ schreiben einem auch andauernd irgendwelche Leute an, dass man sich doch gegenseitig verlinken könne. Oder die netten Anfragen, ob man nicht einen Artikel bei sich einstellen könne und dafür irgendwo auch einen Link von denen herbekommt und das ja ganz toll für beide Seiten wäre und alle dadurch bei Google viel höher in den Suchergebnissen auftauchen würden.

Ja… das nervt! Wahnsinnig.

Weiterlesen

Buchblogger brauchen Ethik

Im letzten Jahr wurde immer wieder darüber diskutiert, dass Buchblogger sich professionalisieren sollen. Dazu zählen unter anderem solche Sachen wie Aufbau von Reichweite, die Pflege der Social Media Kanäle, das regelmäßige und sinnvolle Bloggen ohne größere Pausen, die korrekte Rechtschreibung, das Befolgen von Prinzipien der Suchmaschinenoptimierung, ein rechtsicheres Impressum und die Erstellung eines Media Kits um Partner aus der Wirtschaft besser auf sich aufmerksam zu machen.

Was meiner Meinung dabei nahezu komplett vergessen wurde ist das Befolgen einer gewissen Ethik beim Bloggen über Bücher, ähnlich dem bekannten Pressekodex für Journalisten. Zur Erinnerung: Ethik sind alle sittlichen Normen, auf denen verantwortungsvolles Handeln fußt. Buchblogger sollten sich beim Schreiben vor allem an 2 Prinzipien orientieren: Ehrlichkeit und Transparenz. Über diese Punkte wurde in der Blogosphäre schon öfter diskutiert, aber was heißt das im speziellen für Buchblogger?

Transparenz

Weiterlesen

Gebunden, kartoniert, broschiert, Taschenbuch – Was sind die Unterschiede?

Die Tage kam bei uns die Frage auf, was eigentlich ein Taschenbuch ausmacht. Ist es der Einband und ist jedes Buch ohne Hardcover ein Taschenbuch? Ist jedes Taschenbuch broschiert und ist broschiert dasselbe wie kartoniert? Das soll hier in aller Kürze beantwortet werden.

Was ist ein gebundenes Buch?

Ein gebundenes Buch ist eines mit festem Einband der aus Karton oder Pappe besteht. Der Einband ist nicht flexibel. Gebundene Ausgaben sind teurer als broschierte und werden meist für Erstausgaben benutzt. Im englischen werden gebundene Bücher als Hardcover bezeichnet.

Was ist ein broschiertes Buch?

Broschiert ist ein Buch, wenn es keinen festen Einband besitzt. Der Umschlag ist flexibel und liegt direkt an den Blättern an. Broschierte Bücher werden auch oft als Softcover bezeichnet.

Was ist ein kartoniertes Buch?

Ein kartoniertes Buch ist schlicht und ergreifend eines, das in Karton eingeschlagen wurde. Ein Buch kann broschiert sein, aber wenn es keinen Einband aus Karton hat ist es nicht kartoniert.

Was ist ein Taschenbuch?

Das Taschenbuch zeichnet in erster Linie seine geringere Größe aus. Meist ist es nicht kartoniert sondern hat einen Umschlag aus starkem Papier. Deswegen werden Taschenbücher im englischen auch als Paperback bezeichnet. Taschenbücher sind qualitativ schlechter als gebundene Bücher und wurden in der Regel einige Zeit nach der Erstveröffentlichung als günstige Alternative angeboten. Heute können Bücher auch direkt als Taschenbuch auf den Markt kommen.

Gut, das ist nun geklärt. Oder haben wir was vergessen?

Links zum Thema